Alle Ergebnisse

Rennen

62

Siege

1

Podiumsplätze

6

Das in Monaco ansässige Team, das bereits seit dem ersten Rennen bei der ABB FIA Formula E Championship dabei ist, feierte seinen ersten Sieg beim Hongkong E-Prix 2019. Der Elektroautohersteller hält auch den Elektro-Landgeschwindigkeitsrekord, der 2016 mit dem VBB-3 „Bullet Car“ aufgestellt wurde. 

Das von Gildo Pallanca Pastor, dem Eigentümer von Venturi Automobiles, gegründete Team nimmt seit der Premierensaison im Jahr 2014 an der rein elektrischen Rennserie teil.

Nach vier sieglosen Saisons feierte das Team seinen ersten Erfolg in Hongkong, wo sich Edoardo Mortara in einem nervenaufreibenden Hafenfront-Rennen den obersten Platz auf dem Podium sicherte. Das Team beendete seine letzte Saison auf dem achten Platz, nachdem es die Saison 2017/2018 auf dem siebten Platz beendet hatte.

Abseits der Strecke ist das Team die treibende Kraft hinter dem rekordbrechenden VBB-3 „Bullet Car“, das 2016 einen neuen Weltrekord von 342 Meilen pro Stunde auf den Salzebenen in Utah (USA) aufstellte. Das „Bullet Car“ ist nach wie vor das schnellste Elektrofahrzeug der Welt. Von seinem Hauptsitz in Monaco aus entwirft, entwickelt und produziert Venturi eine Reihe von Elektrofahrzeugen, denen die Bemühungen des Formula E Teams in der Meisterschaft zugutekommen. 

Vor der Saison 2018/19 nahm das Team die ehemalige Rennfahrerin Susie Wolff als Teamchefin und Ex-Formel-1-Fahrer Felipe Massa unter Vertrag. Der Brasilianer komplettiert zusammen mit Formula E Veteran Edoardo Mortara die Fahreraufstellung des Teams, die im Vorfeld der Saison 2019/20 unverändert bleibt. 

Venturi, das in seine sechste Saison in der rein elektrischen Rennserie startet, verkündete eine Partnerschaft mit Mercedes-Benz EQ zur Implementierung dessen Antriebsstrangs – des Silver Arrow 01 – sowie seines Kühlsystems, Heckrahmens, seiner Hinterradaufhängung, seines Dämpfers, seiner Software, Bordelektronik und Kabelbäume. 

DIE FAHRER