Neel

Jani

#18

TAG Heuer Porsche Formula E Team

Alle Ergebnisse

Rennen

6

Siege

0

Podiumsplätze

0

Neel Jani startet zusammen mit Andre Lotterer im TAG Heuer Porsche Formula E Team für die Debütsaison des deutschen Kraftpakets in der ABB FIA Formula E Championship. 

Jani begann seine Karriere im Jahr 1996 im Alter von 12 Jahren und stieg schnell in den Ranglisten der Go-Kart-Ligen auf, bevor er in seinem Debütjahr als Formel-Rennfahrer die Meisterschaft der Formula Lista Junior in der Schweiz gewann. Im weiteren Verlauf seiner Karriere trat er bei der Formula Renault 2000, dem V6 Eurocup und der GP2 Series an und wurde schließlich zum Testfahrer und dritten Fahrer für die F1 Scuderia Toro Rosso benannt.

Der Schweizer Rennpilot ging auch beim A1 Grand Prix für das A1 Team Switzerland an den Start und half dem Team dabei, sich in der Saison 2007-2008 den Meistertitel sowie in der Saison 2005-2006 und der Saison 2008-2009 den zweiten Platz zu sichern. 2007 fuhr er für PKV Racing in der nordamerikanischen Champ Car Series und schloss seine Debütsaison mit drei Podiumsplätzen und zahlreichen Top-Ten-Plätzen ab. 

2010 absolvierte Neel seine erste komplette Saison im LMP1 Langstreckenrennen, wo er sich in der europäischen Le Mans Series mit Nicolas Prost und Rebellion Racing zusammentat und zwei Podiumsplätze sowie den dritten Abschlussplatz in der Meisterschaft gewann. Neben seiner Vollzeitkarriere als Sportwagen-Fahrer erfüllte Neel auch weiterhin seine Verpflichtungen gegenüber Red Bull Racing in Form von Simulations- und Aerodynamik-Tests für das F1-Team. 

Im Zuge dieser Tester-Funktion absolvierte Neel einen Aerodynamik-Test in Spanien – er erprobte den gerade neu entwickelten F-Schacht und fuhr für das Team in Milton Keynes Simulator-Runden in Echtzeit mit verschiedenen Konfigurationen, eine wertvolle Unterstützungsarbeit für die Qualifikation der Red Bull Fahrer Vettel und Webber in den T1- und T2-Runden beim Melbourne GP 2010.

Die Dynamik der vergangenen Jahre erreichte ihren Höhepunkt im Jahr 2012, das sich als Janis erfolgreichste Sportwagen-Saison erweisen sollte. Er errang nicht nur seinen ersten Sportwagen-Sieg beim Petit Le Mans, sondern besiegte auch Audi und holte sich den vierten Gesamtwertungsplatz beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Für die Saison 2014 kehrte Porsche in die Königsklasse des Motorsports zurück, und Jani bestritt sein erstes Jahr als Porsche-Werksfahrer. Er siegte beim Le Mans 24 hours-Rennen 2016 und wurde mit Porsche Motorsport Weltmeister bei der FIA World Endurance Championship.

Nach seinem Formula E Debüt mit Geox Dragon im ersten Rennen der Saison 2017/18 verließ Jani die Rennserie, um seine Arbeit mit Porsche fortzusetzen. Der Hauptfokus lag dabei auf der Entwicklung des Rekordbrechers 919 Hybrid Evo. Im August 2018 brach Jani in Spa-Francorchamps am Steuer seines von der World Endurance Championship inspirierten Wagens den Streckenrekord. Im Vorfeld der Formula E Debütsaison von Porsche wird Jani neben Andre Lotterer Teil des Teams. 

Weitere Profile